Assoziierte ForscherInnen

Lisa KatharinLisa Bogertsa Bogerts ist seit Januar 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnung sowie Redakteurin der Zeitschrift für Internationale Beziehungen (zib). In ihrer Promotion beschäftigt sie sich am Beispiel von Street Art mit der Frage, wie das Visuelle Praktiken von Widerstand und Herrschaft konstituiert. Lisa gehört dem DFG-Netzwerk „Understanding Visuality in Political Discourses – A Multidisciplinary Dialogue on Theories, Methodologies and Research Practices” (Feb. 2016 – Nov. 2017) an. [Mail | mehr]

 

Maik Fielitz Maik Fielitz ist seit Dezember 2014 Promotionsstipendiat am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“. Er studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Friedens- und Konfliktforschung in Jena, Marburg und Athen. In seinem Promotionsprojekt beschäftigt er sich mit Radikalisierungsprozessen in Protesten gegen europäische Großbauprojekte. Er arbeitet darüber hinaus zu aktuellen Entwicklungen in der extremen Rechten mit besonderem Fokus auf Griechenland. [Mail | mehr]
Regina HackRegina Hack ist seit April 2013 Doktorandin an der Professur Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen. Sie studierte Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft und Journalistik an der Technischen Universität Dortmund und der University of Stirling, UK. Ihr Masterstudium in Internationalen Studien/ Friedens- und Konfliktforschung schloss sie an der Goethe-Universität Frankfurt und der TU Darmstadt ab. Ihre Dissertation wird von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Darin widmet sie sich Dialogforen für die Konsultation mit zivilgesellschaftlichen Akteuren in der WTO und der G7/8. Diese wurden in Reaktion auf den massiven Protest der Alterglobalisierungbewebung eingerichtet. Insofern geht die Arbeit den Fragen nach, ob und wie zivilgesellschaftliche Kritik in den internationalen Wirtschaftsorganisationen einbezogen wird. [Mail | mehr]
Max Hoffmann Max Hoffmann ist seit Oktober 2014 Doktorand bei Prof. Dr. Christopher Daase. Er studierte Politikwissenschaft, Germanistik (Magister) und Sprecherziehung an der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau. In seinem Promotionsprojekt untersucht er Bedingungen und Eskalationsmechanismen von Terrorismus mit Schwerpunkt auf Territorialitätskonzepten und Bezugsgruppen von Gewalt. [Mail]